Wochenend-Impressionen aus Münster

Letzte Woche haben wir das Wochenende in Münster verbracht.
Wir waren anlässlich eines Geburtstages dort und ich möchte ein paar Impressionen mit euch teilen.



Wir schlenderten gemütlich durch die Stadt, setzten uns in Cafés und genossen die schöne Atmosphäre der Stadt. Wir machten eine Stadtrundfahrt, aber bestimmt lohnt sich auch eine abendliche Führung mit den Nachtwächtern. Vielleicht holen wir das ein anderes Mal nach.

An einem Abend sind wir etwas außerhalb der Stadt essen gewesen im Restaurant des Hotels "Hof zur Linde". Das Ambiente war etwas rustikal und der Service und das Essen exzellent. Die Fahrt dorthin lohnt sich auf jeden Fall, es war ein toller Abend!



Wir übernachteten im Hotel "Mauritzhof", das uns sehr gut gefiel. Das Interior war so schön, dass ich direkt hätte einziehen können und das Personal war durchgehend sehr freundlich und zuvorkommend.
Besonders eine Mitarbeiterin hatte es mir angetan und als wir abends von der Bar ins Zimmer gingen, musste ich ihr sagen, wie toll ich ihre Ausstrahlung finde und dass sie einen super Job macht. Sie freute sich und sagte, dass es ihr aber auch einfach so viel Spaß macht und die Umgebung so schön und die Menschen so nett wären. Wie schön ist das denn?

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen!


Als nächstes möchten wir den Weihnachtsmarkt in Münster besuchen. Sollte jemand Tipps für uns haben, dann nehmen wir die gerne entgegen 🙂

Liebste Grüße und einen guten Start in die neue Woche!
Annina

Advertisements

Starlight Express & Outfit

Ein kleiner Beitrag zu unserem Musical Besuch neulich…

Wir haben uns Starlight Express angesehen und ich mag es sehr! Es ist etwas retro und nicht zu vergleichen mit anderen Musicals… Bereits als Kind habe ich die Musik gehört und so weckt jeder Besuch immer wieder schöne Erinnerungen.

An diesem Abend trug ich ein blaues leichtes Kleid, das gerade im Sale ist. Es ist super bequem und ein tolles Basic, das man sowohl chic als auch casual kombinieren kann.


Mein Kleid ist das HIER
Die Schuhe sind von Mango, aber leider nicht aktuell. DIESE sind ähnlich.
Die Tasche von Furla habe ich mal im Flugzeug gekauft, es gibt sie sogar im Online Shop von airberlin.

Ich sende euch liebste Grüße!

Annina

Leckere Tomatensuppe 

Suppen stehen bei uns gerade hoch im Kurs. Sie sind ohne viel Aufwand gemacht und genau das Richtige bei den winterlichen Temperaturen. Heute möchte ich ein Rezept für eine leckere Tomatensuppe mit euch teilen:

Zutaten:

800 g Roma- oder Flaschentomaten
2 Schalotten
7 Knoblauchzehen
Frischen Basilikum
40 ml Olivenöl
1 EL Balsamicoessig
1 gehäufter TL Oregano
1/2 TL Zucker
250 – 480 ml Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

1. Ofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen

2. Tomaten halbieren, Knoblauchzehen schälen, Schalotten vierteln und alles in eine Auflaufform geben. Öl, Essig, Oregano, Zucker, Pfeffer und einige Basilkumstengel dazugeben. Alles mit den Händen vermischen, um die Kräueter und das Öl gut zu verteilen.

3. Im Ofen garen bis die Tomaten den Großteil ihres Saftes verloren haben und alles etwas gebräunt ist. Ca. 1 Std.

4. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und das Ganze etwas abkühlen lassen.

5. Nun alles in einen Topf geben und mit einem Pürierstab pürieren. Aufkochen und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann bis zu 480 ml Gemüsebrühe hinzufügen, je nach gewünschter Konsistenz.

6. Die Suppe mit Pfeffer, Salz und Worcestersauce abschmecken.

7. Wir aßen dazu geröstetes Brot.

Guten Appetit!

Liebste Grüße,

Annina

Schöne Dinge gegen den Winterblues…

Der Januar ist für viele ein trister Monat..  Nach und nach verschwinden der Zauber und die Lichter der Weihnachtszeit, draußen ist es fast nur dunkel und außerdem kalt und nass.

Aber jetzt ist Schluss damit! Anstatt rumzujammern und den Frühling herbeizusehnen, machen wir es uns schön. Ich habe ein paar Dinge rausgesucht, die mir zur Zeit gefallen und mit denen wir uns den Winter versüßen können. 

Keine Angst, der Frühling kommt wieder und bis dahin können wir noch die gemütlichen Stunden zu Hause, deftiges Essen und schöne Winterlandschaften genießen. 

Die Gedanken übers Auto enteisen oder Schneeräumen schieben wir dabei zur Seite 😉 


1. Abends bei einer Tasse Tee entspannt zu Hause fernzusehen oder zu lesen gehört zu meinen liebsten Wintermomenten. Mit schönen Teesorten und -Verpackungen macht mir das gleich doppelt so viel Spaß. Wie wäre es z.B. Mit Kusmi Tea, von dem es super leckere und auch außergewöhnliche Sorten gibt? Auch die Tees von Rituals und Messmer schmecken mir sehr gut. Wer nicht so gerne Tee trinkt, mag vielleicht gerne Trinkschokolade? Mit ein bisschen Zimt verfeinert schmeckt diese besonders gut.

2. Der Tee oder eine heiße Schokolade schmecken aus schönen Tassen natürlich am besten. Ich habe zwei rausgesucht, die ich sehr schön finde: von Ib Laursen und Greengate.

3. Ich persönlich gehe nicht gerne baden, aber für viele gehört es zur regelmäßigen Routine, daher habe ich auch einen Badezusatz herausgesucht. Dieser ist von Rituals und ich liebe wie viele die Pflegewirkung der Prdodukte und der Duft der Sakura Serie ist einfach himmlisch.

4. Schöne Düfte zu Hause sind mir wichtig und lösen direkt Wohlbefinden aus. Ich habe die Diptyque Kerzen für mich entdeckt. Längst Kein Geheimtipp mehr, aber ich habe nun meine erste Kerzenzu Weihnachten bekommen und bin SO begeistert. Die Kerzen sind zwar etwas kostspieliger, aber man merkt sofort, dass die Kerze hochwertig und nicht billig riecht. Bisher habe ich meine noch nicht angezündet und trotzdem erfüllt sie den Raum mit einem edlen und angenehmen Duft. Noch dazu sehen sie toll aus, also für mich ein absoluter Favorit zur Zeit. Auch die Duftstäbchen von Rituals sind toll. Ich liebe die aktuelle LE „Ritual of Light“, aber auch die anderen Düfte sind schön für zu Hause – für jeden Geschmack ist etwas dabei.


1. Gummistiefel in bunten Farben heben bei schlechtem Wetter gleich die Stimmung. Mit Einlegesohlen oder in gefütterter Variante auch für den Winter geeignet. Diese hier sind von Lemon Jelly (HIER und HIER

2. Schöne Strickkleider in hellen Farben halten warm und sind schön zugleich. Gepunktete oder gemusterte Strumphosen, Fellwesten oder Statementketten sorgen für das gewisse Etwas. Dieses Strickkleid ist von Vero Moda

3. + 5. Anstelle von dunklem Schwarz öfter mal Mut zur Farbe zeigen! Diese beiden Mäntel gefallen mir besonders gut: Der rosafarbene Mantel ist von asos und der blaue Mantel ist von Sisley.  

4. Die rosa Kombi aus Schal und Mütze ist von Tommy Hilfiger.

6. Wie schön ist bitte dieser Regenschirm von Fulton?  Ich habe ihn vor einiger Zeit live gesehen und mich sofort verliebt. Es gibt auch eine London Vaiante. Wer geht da nicht gerne bei Schnee und Regen nach draußen?

7. Die Tasche ist gerade im Sale bei Zara! Das Tuch ist mit dabei und sorgt dafür, dass die Tasche nicht langweilig wirkt. 
Also los, lasst uns mit schönen Dingen gegen den Winterblues vorgehen. Selbst Kleinigkeiten helfen, wenn wir uns bewusst dafür entscheiden und sie genießen. 

Liebste Grüße, 

Annina

Januarwochenende – simples Outfit 

Ich wünsche Euch noch ein frohes neues Jahr 2017 und hoffe, ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit und seid gut in das neue Jahr gestartet! 🙂 Ich habe unser Weihnachtsfest mit der Familie und die freien Tage sehr genossen. Nun ist bereits die erste Januarwoche vergangen und ich habe das Wochenende genutzt, um neue Fotos zu machen. Da es in den letzten Tagen so kalt war, trug ich bevorzugt Lagenlooks und möchte dieses eine Winteroutfit gerne mit euch teilen. 



Ich trug hier ein graues Basickleid von H&M und ein Langarmshirt mit Rollkragen darunter, um nicht zu frieren. Dazu eine dicke Strumpfhose und DIESE Overkneestiefel (wobei ich gemerkt habe, dass sie nicht wirklich wintertauglich sind – zumindest nicht für längere Spaziergänge im Schnee 😉 ). 



Draußen trug ich dann einen Daunenmantel darüber, natürlich gepaart mit dickem Schal und Mütze. Um es nicht zu langweilig aussehen zu lassen, habe ich eine Brosche an den Schal gesteckt. Durch so kleine Details könnt ihr Euren Alltagslooks eine schöne persönliche Note verleihen. 


Die Tasche ist für mich so schön winterlich, weil sie vorne den (Kunst-) Fellbesatz hat. Sie ist von Zara, aber schon älter. Mir gefallen auch DIESE, DIESE, DIESE und DIESE.




Ich liebe diese Planze bei uns im Vorgarten! Im Frühling und Sommer trägt sie schöne Blüten und im Winter kleine Hauben, sobald es schneit ❤

Genießt ihr das Winterwetter oder sehnt ihr schon den Frühling herbei? 

Liebste Grüße, 

Annina 

Weihnachtsoutfit No. 2

Heute habe ich noch eine Outfitinspiration für Euch. Mir gefällt die Kombi der Bluse mit dem petrolfarbenen Rock so gut, dass ich sie an einem der Weihnachtstage tragen werde.

Die Bluse und den Rock habe ich bei asos bestellt. Die Bluse ist allerdings leider gerade in vielen Größen ausverkauft. Die Schuhe sind von Mango, der Mantel von River Island. Die Tasche ist vintage.

neu_dsc_1945

neu_dsc_1961neu_dsc_1965neu_dsc_1981neu_dsc_1996neu_dsc_1978

 

Wie gefällt Euch die Kombination?

Liebste Grüße,

Annina

Weihnachtsdessert und der leckerste Braten

DSC_1895_NEU.JPG

Der Heiligabend steht vor der Tür – ich kann kaum glauben, dass es nächste Woche bereits soweit ist. Ich finde unseren Heiligabend immer besonders schön – die Stimmung ist toll und festlich, alle sind entspannt und wir genießen jedes Jahr den tollen Abend.

Natürlich spielt das Essen auch immer eine große Rolle. Bei uns gibt es Jahr für Jahr einen Rinderschmorbraten mit Klößen und Rotkohl und uns kommt nichts anderes auf den Tisch 🙂

Dieses Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten. Meine Mutter bereitet den Braten jedes Jaht nach diesem Rezept zu und ich freue mich immer seit Beginn der Weihnachtszeit darauf. Er schmeckt ähnlich wie ein Sauerbraten, muss jedoch nicht vorher eingelegt werden.

Zutaten (Für 8 Personen):
2 kg Rinderbraten
2 Zwiebeln
4 EL Öl
1 TL Zucker
100 ml Sojasauce
200 ml Rotweinessig
2 Knoblauchzehen
1 TL Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
100 ml Worcestersauce
300 ml Tomatenketchup
(1 getrocknete Chilischote)

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden, Knoblauch schälen.           Das Öl in einem Bräter erhitzen, das Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben. Das Fleisch mit Pfeffer würzen.
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Ketchup, den Essig, die Worcestersauce, die unzerkleinerte Chilischote, das Salz, den Zucker und Pfeffer mit 1/2 L Wassser in einen Topf geben und erhitzen.

Danach über das Fleisch in den Bräter gießen. Das Fleisch im vorgeheizten Backofen (unten; Umluft 140 Grad) etwas 2 Stunden zugedeckt schmoten lassen. Das Fleisch zwischendurch immer wieder in der Sauce wenden.
Danach den Braten herausnehmen. Die Sauce im Bräter auf dem Herd etwas eindicken lassen.
Die Sauce und das Fleisch eventuell abkühlen lassen und bis zum näxhsten Tag in den Kühlschrank stellen. Dann das Fleisch in Scheiben schneiden, in die Sauce legen und im Backofen bei 150 Grad erwärmen.(Meine Mutter macht den Braten immer morgens am 24. und es schmeckt super, der Braten muss also nicht zwangsläufig über Nacht ziehen 🙂 )

Da wir nach einer Suppe als Vorspeise und dem Braten meist keinen zu großen Appetit mehr haben, habe ich mir für dieses Jahr ein leichteres Dessert überlegt. Es kommt ohne Sahne, Mascarpone, Spekulatius usw. aus. Es ist eher leicht und nicht zu reichhaltig.

Für mich ein guter Abschluss für das Weihnachtsessen.

dsc_1934_neudsc_1941_neu

Und so habe ich es gemacht:

4 EL Beeren (Ich habe eine TK Mischung mit Brombeeren, Himbeeren und Cranberrys verwendet) in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und  mit 1 P. Vanillezucker und 1-2 TL Zimt (Je nach Geschmack) aufkochen lassen. Ich habe auch noch etwas normalen Zucker hinzugefügt. Es kommt auf Euren Geschmack an und auf die Beeren, die ihr verwendet. Am besten schmeckt ihr zwischendurch ab.

2 EL Speisestärke mit etwas Wasser vermischen, sodass es gerade flüssig ist. In den Topf geben und aufkochen lassen.
In ein Glas füllen und abkühlen lassen. Einen Becher griechischen Joghurt mit einem Päckchen Vanillezucker mischen und über die Beerenmasse geben. Alternativ anstelle des Vanillezuckers das Mark einer Vanilleschote verwenden, wenn man es nicht süß haben möchte.

Ich habe zwei Gläser befüllt, fand es persönlich aber etwas zu viel für je eine Person. Gerade für Weihnachten würde ich sagen, dass die Menge für vier Portionen ausreicht.

Das Rezept kann man Belieben verändert werden – z.B. Spekulatiusbrösel zwischen die Schichten oder on top hinzufügen, Mascarpone anstelle des Joghurts, nur Kirschen anstatt Beeren usw.

dsc_1889_neu

Welches Essen gibt es bei euch an Weihnachten? Das würde mich sehr interessieren!

Liebste Grüße,

Annina